Die Restaurierung des Pfarrhofes

 

Da der Pfarrhof schon seit den 70er Jahren unbewohnt ist, nagte der Zahn der Zeit dementsprechend heftig daran. Die Pfarre konnte im Laufe der letzten 20 Jahre mit Unterstützung der Erzdiözese das Dach und die Fenster erneuern.  

Als der Verein Pater Haspinger für 2009 ein Fest samt Ausstellung zu Haspinger plante, stellte sich die Frage der Restaurierung von innen und außen. Beides wurde vom Verein Pater Haspinger aufgegriffen und trotz Widerstand vom Bundesdenkmalamt in Eigenregie durchgeführt. Dabei wurde vor allem der Putz und die Malerei des Gebäudes saniert und im Inneren die Spuren des ehemaligen Jugendzentrums beseitigt.